Rocky Beach – eine Interpretation

Rocky Beach – Eine Interpretation (Christopher Tauber & Hanna Wenzel)
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Kosmos Verlag)
Ein etwas anderer „spezial gelagerter Sonderfall“…

Wir haben es hier mit einer Drei ???-Geschichte zu tun, wie man sie so noch nie gesehen hat. Die „Jungs“ sind mittlerweile erwachsen geworden. Nach ihrem letzten Fall, der tragisch endete, trennten sich die Wege der drei. Peter Shaw ist Versicherungsdetektiv (!), Bob Andrews ein mäßig erfolgreicher Hollywood-Autor und Justus Jonas, der als einziger seiner Heimatstadt treu blieb, besitzt einen kleinen Buchladen. Alle haben allerdings auch mit ihren eigenen kleinen Dämonen zu kämpfen…

Als es Peter durch einen scheinbaren Routine-Fall zurück nach Rocky Beach verschlägt, erkennt er allerdings, dass es sich um mehr als Versicherungsbetrug handelt. Alte Bekannte und Schauplätze spielen eine Rolle und plötzlich laufen ihm auch noch Bob und Justus über den Weg…

Der Comic hat alles, was man in normalen Drei ???-Stories nicht findet. Mord, Drogen, Sex – alles dabei. Und das macht es sehr interessant, hebt es sich doch wohltuend von den bisher bekannten Geschichten ab. Der Fall ist eher Mittel zum Zweck, eigentlich ist dieser Band eine Charakterstudie der erwachsenen drei Detektive aus Kalifornien. Die Zeichnungen sind passend in schwarz/weiß, düster und melancholisch. Sicherlich, die Art der Geschichte wird nicht jedermanns Sache sein – mir gefällt es jedoch verdammt gut und ich wäre durchaus interessiert, mehr Stories dieser Art zu lesen, da doch noch einige Fragen offen geblieben sind.

Das Hardcover ist allerdings eine ziemliche Frechheit. Ohne Kaschierung, Schutzumschlag oder ähnliches pressen eigentlich nur zwei dicke Pappen die Seiten zusammen, die dazu auch noch extrem stoßempfindlich sind. Schade.

Die Geschichte allerdings bekommt 5/5 Punkte von mir. Bitte noch mehr Comics dieser Art veröffentlichen. Und die passenden Hörspiele gleich mit – Rohrbeck, Wawrczek und Fröhlich haben ja das passende Alter dafür 😉

Die Zeichnungen sind stimmig, düster und melancholisch
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Kosmos Verlag)

2 thoughts on “Rocky Beach – eine Interpretation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − sechs =