Walhalla – die gesammelte Saga Band 2

Auch Band 2 ist wieder sehr hübsch und edel aufgemacht
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Edition Roter Drache)

Anfang Oktober war es so weit – Die Edition Roter Drache hat den zweiten Band der Gesamtausgabe von Walhalla auf den Markt gebracht. Es geht also weiter mit Thor, Loki, Tjalfi, Röskva … und vor allem: Quark!

War der Auftritt des kleinen Riesen in Band 1 nur eine Randnotiz, erfreut uns Quark nun als Hauptfigur in den ersten beiden Alben, die in diesem wieder sehr schick aufgemachten Hardcover enthalten sind. Zudem fungieren diese beiden Geschichten – die eigentlich eine gesamte in zwei Teilen bildet, ähnlich wie z.B. bei Spirou und Fantasio – auch als Hauptgeschichte des Walhalla-Kinofilms aus den 80er Jahren.

Das erste Album beschäftigt sich humorvoll mit der Frage, wie Quark überhaupt zu den Asen kam, wie sie ihn aufgenommen haben und was er dort erlebt. Ohne zuviel zu spoilern – Loki bringt ihn eines Tages nach einem Besäufnis bei Udgardloki mit nachhause. Dort richtet Quark allerlei Unheil an, weswegen vor allem Thor die Geduld verliert und ihn zurück zu Udgardloki bringen will. Allerdings hat der Gott des Donners die Rechnung ohne die Kinder Tjalfi und Röskva gemacht…

Nahtlos geht es dann in das nächste Album über, das wesentlich actionreicher und düsterer ist als der erste Teil. Handlungsort hier: das Reich der Riesen! Man wird Zeuge des Konflikts zwischen Riesen und Göttern, der sich in einen finalen Wettstreit auf Leben und Tod steigert.

In der dritten Geschichte geht es um die Goldenen Äpfel, die die Götter daran hindern sollen, zu altern. Zum ersten Mal steht Loki hier im absoluten Zentrum der Handlung und wir haben es mit einer sehr lustigen Geschichte rund um das Thema Ehe und die Beziehung zwischen Mann und Frau im Allgemeinen zu tun.

Die Stories sind wieder sehr flott und humorvoll erzählt und nehmen Bezug auf allerlei nordische Mythen. Aber auch zeitlose gesellschaftskritische Themen werden wieder angesprochen (Freundschaft, Tod, Ehe, Liebe). Man fühlt sich im Storytelling wieder sehr an Asterix und andere Klassiker erinnert – was keinesfalls negativ, sondern eher als Kompliment an Henning Kure gedacht ist. Der Aufbau und die Vielseitigkeit der Geschichten zeigt, dass nicht nur Franko-Belgier tolle Albengeschichten erzählen können.

Das Hardcover – diesmal in einem schönen Rotton gehalten – ist wieder sehr schick und gut verarbeitet, die Goldprägung sehr edel. Besser geht es eigentlich kaum. Enthalten sind, neben den Comics, wieder die ergänzenden Erläuterungen zu den Original-Mythen, diverse Skizzen, Kommentare und auch ein Bonus-Comic, der sich mit der Kinofilmproduktion beschäftigt. Die Zeichnungen bessern sich, auch wenn die dritte Geschichte wieder leicht abfällt – es scheint fast, als ginge Madsen nach dem Film und den beiden dazugehörigen Alben um Quark etwas die Puste aus. Jedoch ist es immer noch allemal besser als in Band 1 der Gesamtausgabe.

Nach dem ersten Band ist auch der zweite wieder sehr gelungen und eine runde Sache. Klare Empfehlung von mir und ich hoffe, dass die nächste Reise nach Walhalla schon bald starten kann.

Ich danke der Edition Roter Drache für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!
Endlich darf Quark sein Unwesen treiben
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Edition Roter Drache)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =