The Walking Dead: Der Fremde / The Alien

Die Apokalypse ist überall: The Walking Dead in Spanien
(Bild: Cross Cult)

Irgendwo in Barcelona wird der Amerikaner Jeff vom Schrei eines Kindes geweckt, das auf der Flucht vor einer Horde Zombies ist. Jeff versucht dem Kind zu helfen, wird aber selbst von den Untoten angegriffen und kann nur durch die Unterstützung einer mysteriösen Person in Schutzkleidung und Hellebarde entkommen. Doch damit beginnt der Albtraum erst richtig…

Neues Blut im alten Franchise

So beginnt der neueste The Walking Dead-Comic „Der Fremde / The Alien“ aus dem Cross Cult-Verlag. Dieser ist nicht — wie die Stammserie — geschrieben von Robert Kirkman und gezeichnet von Charlie Adlard, sondern stammt von Brain K. Vaughan (Autor) und Marcos Martin (Zeichnungen). Dies tut dem üblichen Horror aber keinen Abbruch (und das ist positiv gemeint), der Einfluss von The Walking Dead ist sowohl in den Zeichnungen als auch in der Story unverkennbar und verbindet sich am Ende wie selbstverständlich mit dem großen Zombie-Epos unserer Zeit.

Schade, dass der Comic so kurz ist, ich hätte gern mehr aus dieser „anderen“ Welt der Zombie-Apokalypse erfahren. Aber vielleicht kommt da ja irgendwann noch mehr. Meiner Meinung nach funktioniert das Franchise sehr gut auch ohne Rick, Carl oder Negan, wenn man da an die Romane um Lilly Call oder das Spiel um das Mädchen Clementine denkt. Leider trifft das nur bedingt auf die TV-Serien „Fear the Walking Dead“ und „The World Beyond“ zu. Aber dazu vielleicht später mal mehr.

Der Einfluss der Stammserie ist unverkennbar — und das ist gut so!
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Cross Cult)

Das großformatige Hardcover ist beste Cross Cult-Qualität, da gibt es nichts zu meckern. Allerdings passt er nicht zu den anderen The Walking Dead-Büchern, das ist aber dem unterschiedlichen Seitenformat geschuldet und stört mich eigentlich nur wenig. Zudem sind Skizzen, Entwürfe und Layouts enthalten.

Fazit

Das The Walking Dead-Franchise ist noch lange nicht tot (Hö Hö 😀 ), es gibt noch viel mehr zu erzählen, als in den Abenteuern von Rick Grimes. Und wenn es so gut gemacht ist, wie bei Der Fremde / The Alien, dann immer her damit. Auch wenn es viel zu kurz war. Nichts desto trotz darf dieser Comic in keiner Zombie-Sammlung fehlen.

Ich danke Cross Cult für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =