The Boys: Gnadenlos-Edition Band 2

The Boys: Gnadenlos-Edition: Cover von Band 2
(Bild: Panini Verlag)

Weiter geht’s mit dem 2. Band der gnadenlos guten The Boys: Gnadenlos-Edition. War im ersten Band noch alles „auf Anfang“ konzipiert, wird man hier nun in die dunklen Machenschaften der Seven und von Vought American hineingezogen und erfährt dank der „Legende“ — einem etwas speziellen, alten Mann ohne Scham und Skrupel (DEN würde ich gern in der Serie sehen!) — endlich mehr zu den Supes und den Machenschaften, die der Großkonzern plant. Zudem wird die Beziehung von Hughie und Starlight weiter vertieft (Hö Hö!). Das liest sich alles flott und baut ordentlich Spannung auf.

Der 11. September 2001 — in der The Boys-Version

Natürlich kommt auch ordentlich Fäkalsprache, Gore und Sex nicht kurz. Und auch der typische Garth Ennis-Humor ist wieder dabei – den mag der zartbesaitete Leser sicherlich nicht unbedingt, aber wer z.B. bei einer bestimmten Szene zwische Hughie und Starlight nicht lachen oder zumindest grinsen muss, der braucht sich mit dem Comic auch nicht weiter zu beschäftigen. 😀 Wie in meinem letzten Beitrag erwähnt, würde ich mir diese Respektlosigkeit, gerade was das Tabulose angeht, beizeiten auch (noch mehr) in der Serie wünschen, aber das ist weiterhin Klagen auf hohem Niveau. Die Serie steht auch ohne die Comicvorlage sehr gut da und sucht seinesgleichen in der heutigen TV-/Streaming-Landschaft.

Die Legende spricht — und Hughie hört zu!
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Panini Verlag)

Aber zurück zur The Boys: Gnadenlos-Edition Band 2. Man merkt dem Comic an, dass er nicht allzu lange nach 9/11 erschienen ist. Allerdings steht steht hier das World Trade Center noch (im Gegensatz zur Brooklyn Bridge…) und warum das so ist, wird ebenfalls sehr interessant erklärt. Überhaupt ist dieser Band recht politisch, was aber dem ganzen keinen Abbruch tut, im Gegenteil. Er lässt sich in vielen Dingen erschreckend real auch auf die heutige Zeit übertragen — ca. 15 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Saga.

Das Hardcover ist diesmal besser verarbeitet als noch bei Band 1! So soll es sein. Und auch die Zeichnungen gefallen wieder und passen einfach wie die Faust aufs Auge.

Fazit

Auch Band 2 der The Boys: Gnadenlos-Edition unterhält mich wieder sehr und ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht. In Band 3 soll man wohl auch mehr über die einzelnen Mitglieder der Boys erfahren. Ich bin sehr gespannt! Und dann wartet ja auch noch der „Herogasm“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 14 =