Eine Weihnachtsgeschichte (Charles Dickens)

Es ist wohl DER Weihnachtsklassiker schlechthin — „Eine Weihnachtsgeschichte“ (A Christmas Carol) von Charles Dickens, veröffentlicht im Jahr 1843. Wohl jeder kennt die Geschichte vom alten Geizhals Ebenezer Scrooge, den in der Weihnachtsnacht sein verstorbener Geschäftspartner sowie die drei Geister der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht heimsuchen, um ihm zu helfen, sein Leben zu ändern. Mich begleitet diese Geschichte seit meiner Kindheit und gehört für mich zu Weihnachten wie Tannenbaum, Geschenke und gutes Essen.

Das Original!
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Dressler Verlag)

Eine Weihnachtsgeschichte ist in unzähligen Adaptionen erschienen, sowohl in der Literatur als auch für Film und Fernsehen. Angefangen natürlich in der Original-Novelle, die in diversen Verlagen veröffentlicht wurde. Ich besitze eine Fassung aus dem Dressler-Verlag aus den frühen Neunziger Jahren, die für mich perfekt ist. Sprachlich klassisch und dennoch, auch für jüngere Leser, verständlich mit tollen, in Graustufen gehaltenen Illustrationen. In den Neuauflagen findet man aber mittlerweile auch farbige Zeichnungen.

Scrooge in Film und Fernsehen

Die ersten Verfilmungen von Eine Weihnachtsgeschichte gab es bereits im frühen 20. Jahrhundert, als die Filmbranche noch in den Kinderschuhen steckte. Im Laufe der Zeit wurden es dann immer mehr, der Stoff eignete sich halt zu gut, um immer und immer wieder aufgegriffen zu werden. 1983 dann der Film, den wir alle wohl als erstes mit der Geschichte verbinden: Mickys Weihnachtserzählung. Der erste Micky-Cartoon seit 30 Jahren mit Dagobert Duck als Scrooge (an dem sich Carl Barks bei der Schaffung Dagoberts orientierte, wie man am englischen Namen Scrooge McDuck auch sehen kann), Micky als Bob Cratchit oder Goofy als Jacob Marley in den Hauptrollen war jahrelang in der Weihnachtssendung „Wir warten aufs Christkind“ in der ARD zu sehen und verkürzte die Zeit bis zur Bescherung. Ein Comic dazu ist ebenfalls erschienen und mehrfach abgedruckt worden, zuletzt im LTB Advent Nummer 1.

Weitere Verfilmungen folgten: Die Geister, die ich rief (mit dem großartigen Bill Murray in der Hauptrolle), A Christmas Carol mit Patrick „Captain Picard“ Stewart oder Disneys Eine Weihnachtsgeschichte, in der Jim Carrey und Gary Oldman in animierter Form zu sehen sind.

Die Muppets-Weihnachtsgeschichte
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Disney)

Allerdings ist die ultimative Verfilmung in meinen Augen einzig und allein Die Muppets-Weihnachtsgeschichte, der 1993 in die Kinos kam. Michael Caine als Scrooge der mit Kermit, Piggy, Fozzy und allen anderen Muppets agiert, ist einfach toll und großartig anzusehen. Der Film besitzt ein wunderschönes Setting und bewegende sowie verdammt lustige Momente wechseln sich ab. Den Film kann ich mir immer wieder ansehen und gehört für mich ebenfalls zum Weihnachtsfest dazu.

Auch im Comic weihnachtet es

Im Lustigen Taschenbuch Weihnachten Band 8 findet man eine 70-seitige Adaption der Geschichte, die sich vom Comic zum Cartoon ein wenig unterscheidet. Dagobert ist natürlich als Scrooge zu sehen, ansonsten sind es andere Entenhausener, die in die Rollen schlüpfen als noch im Cartoon-Comic. Dennoch gefällt mir dieser hier besser, da er sich auf 70 Seiten natürlich etwas mehr Zeit nimmt und dem Original noch mehr entgegen kommt.

Zeichnerisch nicht ganz so doll, dafür aber inhaltlich!
Eine Weihnachtsgeschichte im LTB Weihnachten Band 8
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Egmont Verlag)

Natürlich kann der dunkle Ritter ebenfalls auf Eine Weihnachtsgeschichte verweisen. In Batman: Noël wird die Novelle allerdings anders interpretiert als in den meisten Adaptionen — sie spielt im Gotham City unserer Zeit und Batman, der vom Erzähler jedoch Scrooge genannt wird, ist völlig entkräftet auf der Jagd nach dem Joker. Die drei Geister kommen selbstverständlich trotzdem vor, wenn auch anders als in der klassischen Vorlage. Der Star der Geschichte ist aber das Artwork. Was Zeichner (und Autor) Lee Bermejo hier abliefert, ist ganz große (Comic-)Kunst. Seine Bilder, die Perspektiven und die Kolorierung in Verknüpfung mit der literarischen Vorlage machen diesen Comic zu einem wahren Meisterwerk!

Inhaltlich und visuell ein Genuss!
Batman: Noël von Lee Bermejo
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Panini Verlag)

Dies sind nur ein paar Beispiele von unzähligen Versionen des Klassikers Eine Weihnachtsgeschichte. Man könnte noch viel mehr aufzählen, je länger man drüber nachdenkt. Auch Hörspiele, Theaterstücke, Musicals oder Hörbücher wurden zum Dickens-Klassiker veröffentlicht, die meisten alle mit mit ihrem ganz eigenen Charme.

Doch alle vereint eins: Der Glaube an Weihnachten und die Verneigung vor einem ganz großen (und zeitlosen) Klassiker der Weltliteratur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 14 =