Lustiges Taschenbuch Camping

Cover zum Lustigen Taschenbuch Camping
(Bild: © 2021 Disney / Egmont Ehapa Media)

Weite Reisen sind auch in diesem Sommer aus den bekannten Gründen noch nicht in vollem Umfang möglich. Warum dann nicht einfach mal mit dem Zelt, dem Wohnwagen oder dem Camper auf Reisen gehen? Das denken sich auch die Entenhausener und machen Urlaub in der Natur! In 14 Geschichten (davon leider 7 Einseiter!) zieht es Donald, Dagobert und Co. raus an die frische Luft, wo sie diverse Abenteuer erleben – mal lustig und chaotisch, mal spannend und gefährlich. Garniert werden die Stories von 10 Lifehacks rund um das Thema Camping, damit auch wirklich jeder Trip ins Grüne gelingt.

Campingplatz statt Luxushotel

Nachdem es im vergangen Jahr bereits das LTB Balkonien gab, geht es ganz corona-konform in diesem Jahr mit dem Thema Camping weiter. Die Geschichtenauswahl schwankt dabei leider sehr in ihrer Qualität. „Die Drei vom Campingplatz“ ist beispielsweise eine lustige Geschichte (Deutsche Erstveröffentlichung) mit Donald, Gustav und Dussel in der Hauptrolle. Das Highlight ist aber „Ein Zelt für Vier“, bei dem man die Vettern, ergänzt um Franz, nicht sieht sondern nur „hört“, während sie versuchen, aus ihrem Zelt herauszukommen. Eine sehr komische Geschichte mit einem klasse Ende. Außerdem beinhaltet das LTB Camping die klassische Geschichte „Das Wichtel-Amulett“, der man leider anmerkt, dass sie aus den frühen Sechzigern stammt. Dennoch ist sie lesenswert, allein schon, weil es sich um früheres Werk von Star-Zeichner Romano Scarpa handelt.

Die weiteren, längeren Geschichten stammen alle aus Dänemark und sind nicht so gut gelungen, wie die vorweg genannten. „Eine galaktische Pechsträhne“ hat mir gar nicht gefallen, ich bin allerdings auch kein Fan von Entenhausen-Stories, die mit Außeriridischen zu tun haben. „Abflug ins Ungewisse“ und „Für eine Dose Bohnen“ sind dann wieder besser, kommen aber vom Niveau her nicht an die durchaus guten italienischen Comics des Bandes heran. Die Lifehacks sind teilweise wirklich interessant (Ohrstöpsel machen, Getränke kühlen, Eier kochen, Mücken fernhalten etc.), auf die Witzseite hätte ich jedoch verzichten können.

Das Highlight des Bandes: Ein Zelt für Vier
(Bild: nerdisch-by-nature.de / Egmont Ehapa Media)

Fazit

Das Lustige Taschenbuch Camping macht da weiter, wo das Balkonien im letzten Jahr aufgehört hat. Kurzweilige Geschichten und interessante Tipps für Camping-Freunde machen das Buch zu einem netten Gimmick für den nächsten Zelt-Ausflug. Kann man gut lesen – wer es nicht besitzt, verpasst aber auch nichts. Dennoch, es gab schon schlechtere Lustige Taschenbücher, auch wenn ich mir mehr Erstveröffentlichungen gewünscht hätte.

Mehr von Donald Duck und Co. gibt es alle vier Wochen im neuen Lustigen Taschenbuch. Weitere Infos dazu und zu den Nebenreihen findet ihr auf www.lustiges-taschenbuch.de

Ich danke dem Egmont Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − drei =