The Boys: Gnadenlos-Edition Band 7

Cover zu „The Boys: Gnadenlos-Edition Band 7“
(Bild: Panini Verlag)

Vor ca. zehn Jahren war die alles entscheidende Schlacht zwischen The Boys und den Supies, die in der finalen Auseinandersetzung zwischen Butcher und Hughie gipfelte. Danach wanderten Hughie und seine Supie-Freundin Annie aus und ließen sich in seiner Heimat Schottland nieder. Ihr Leben läuft in einigermaßen geregelten Bahnen und sogar eine Hochzeit steht im Raum. Dann aber taucht Butchers Tagebuch aus heiterem Himmel auf. Und Hughie erfährt Dinge, die er lieber niemals erfahren hätte und ihn völlig aus der Bahn werfen: über Butchers früheres Leben, seine tragische große Liebe und seinen knallharten Kreuzzug mit den Boys …

Prequel und Sequel der Boys zugleich

Mit The Boys: Gnadenlos-Edition Band 7 liefern uns Star-Autor Garth Ennis und Zeichner Russ Braun einen gnadenlosen Nachschlag der eigentlich abgeschlossenen Comicreihe „The Boys“, die als Vorgeschichte und Fortsetzung gleichzeitig dient. Im Anschluss gibt es dann auch noch die kommentierten Originalcover ALLER Hefte der Ur-Serie, gezeichnet von Darick Robertson. Weitere Bonus-Artworks gibt es noch obendrauf.

Die Geschichte folgt der Rahmenhandlung um Hughie, der in Schottland sein Leben lebt und sich plötzlich mit Butchers Tagebuch beschäftigen muss. In Flashbacks erfährt man mehr über Butchers Beziehung zu seiner großen Liebe Becky und was es mit ihm gemacht hat, als sie in Folge der Vergewaltigung durch Homelander starb und welche Auswirkungen es auf seine Arbeit mit den Boys hat. Der typische The Boys-Humor und die Brutalität kommt selbstverständlich nicht zu kurz. Jedoch hat Band 7 der The Boys Gnadenlos-Edition seine wirklichen Stärken in den ruhigen Momenten. Sei es in den Dialogen zwischen Butcher und Becky oder in seinen Tagebucheinträgen. Auch die Gespräche von Hughie, seinem Transenfreund Bobbi und seiner Annie sind tiefgehender, als man es erwarten könnte.

Fazit

The Boys: Gnadenlos-Edition Band 7 ist eine würdige Fortsetzung der Vorgänger-Bände, die alles bietet, was The Boys ausmacht. Blut, Gewalt, Sex – aber auch ruhige Momente und als Bonus die Cover-Artworks machen den Band zu einem Muss für Fans der Comics oder auch der Serie. Schade, dass es nun wohl wirklich zu ende ist. Oder???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 1 =