Journal of the Whills: Das offizielle Star Wars Magazin 106

Abo-Cover zu „Journal of the Whills: Das offizielle Star Wars Magazin 106“
(Bild: Das offizielle Star Wars Magazin)

Nachdem leider durch die Post mein Exemplar verloren ging, hat mir Chefredakteur Robert prompt ein Ersatzheft geschickt (DANKE!!!). Somit kam auch ich endlich in den Genuss des neuen Journal of the Whills: Das offizielle Star Wars Magazin 106! Wie immer präsentiert das Heft einen abwechslungsreichen Streifzug durch unsere so geliebte weit, weit entfernte Galaxis.

The Bad Batch, ein Hobbit und neues von der Starlight-Station

Aufmacher der Ausgabe ist der große Episodenguide zur ersten Staffel der Animationsserie „Star Wars: The Bad Batch“ auf Disney+, die in Kürze eine 2. Staffel spendiert bekommt. Das Interview mit dem Prequel-Produzenten aus Ausgabe 105 wird mit einem zweiten Teil fortgesetzt. Sehr interessant ist das Interview über den Schauspieler Dominic Monaghan, der in der „Herr der Ringe“-Trilogie den Hobbit Meriadoc Brandybock mimte. In „Der Aufstieg Skywalkers“ kämpfte er dann als Beaumont Kin auf der Seite des Widerstands.

Als exklusive Kurzgeschichte erwartet den Leser eine weitere Story aus der Zeit der Hohen Republik unter dem Titel „Starlight: Schatten und Echos“. Und dann gibt es selbstverständlich noch viele weitere Berichte und die beliebten Rubriken rund um die Saga – von der Jedi-Bibliothek (der Comic-Anteil dieses Mal ist mega 🙂 ) über die Database, hin zu der Sammlerecke und den Saga-News.

Der Aboteil mit 24 zusätzlichen Seiten beschäftigt sich mit dem Einfluss Japans auf die Star Wars-Saga. Wir lernen einiges über die verschiedenen Sprachen und Kommunikationsarten in der Galaxis und schauen einem Dioramen-Bauer über die Schulter. Beliebte Rubriken wie die Fan-ID oder die World of Merchandise runden die Zusatzseiten ab.

Fazit

Journal of the Whills: Das offizielle Star Wars Magazin 106 ist wie immer ein Highlight für jeden Star Wars-Fan! Das Magazin ist bunt, vielseitig und es ist für wirklich jeden etwas dabei. Da ich aber nicht immer nur loben möchte – gerade im Anfangsteil häufen sich leider die Rechtschreib- oder Tippfehler. Da darf gern etwas mehr drauf geachtet werden 😉 Aber ansonsten ist es wie immer ein wirklich tolles Heft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × drei =