Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 36: Doktor Aphra – Umgekehrte Vorzeichen

Cover zu „Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 36: Doktor Aphra – Umgekehrte Vorzeichen“
(Bild: Panini Verlag)

Gleich zu Beginn erleben wir die titelgebenden umgekehrten Vorzeichen: Doktor Aphra und Triple Zero haben die Rollen getauscht. Der sadistische Droide zwingt Aphra nun seinen Willen auf, was auch das Leben anderer in Gefahr bringt. Zudem erteilt er der Archäologin Aufträge, die sie zu erfüllen hat – sofern sie durch die Droiden nicht an Darth Vader ausgeliefert werden möchte. Als wäre das nicht genug, bekommt es Aphra auch noch mit der imperialen Offizierin Magna Tolvan zu tun. Doch im Laufe der Geschichte finden beide Gefallen aneinander, was letztlich neue Gefahren bedeutet…

Doktor Aphra Remastered

Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 36: Doktor Aphra – Umgekehrte Vorzeichen setzt an den Vorgänger-Band an, in dem Aphra den Droiden ihre Freiheit schenkt. Diese nutzen das schamlos aus und haben Aphra – durch das Wissen, dass sie dem Attentat Vaders entkommen ist – in der Hand. Es beginnt ein actionreicher Comic, der pickepackevoll mit Handlung ist und bei dem es mir teilweise schwer fiel, der Story zu folgen. Diese fügt sich erfreulich eng in den Star Wars-Kanon ein, es gibt unter anderem ein Wiedersehen mit Hera Syndulla aus „Rebels“, was mich sehr gefreut hat.

Sehr erwähnenswert ist der Plot um Aphra und Magna Tolvan. Hier wird eine lesbische Beziehung nicht nur angedeutet, sondern durch eine Kuss- und (natürlich jugendkonforme) Bettszene explizit dargestellt. Wohl ein Novum in der weit, weit entfernten Galaxis und schon interessant, dass sich Marvel/Disney so etwas traut. Andererseits bringt das absolut frischen Wind ins doch teilweise verstaubte Star Wars, wie wir es kennen. Man denke nur an die unsäglichen Schnulz-Dialoge in „Angriff der Klonkrieger“… Hut ab vor den Autoren Kieron Gillen und Simon Spurrier, dass sie Aphra so weiterentwickeln. Da bin ich auf die kommenden Bände gespannt. Die Zeichnungen von Emilio Laiso sehen zudem fantastisch aus und geben der Geschichte eine weitere besondere Note.

Fazit

Nahtlos setzt Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 36: Doktor Aphra – Umgekehrte Vorzeichen die Geschichte um die weibliche „Weltall-Indiana Jones“ fort. Und das wirklich gut! Einzig das teilweise etwas wirre Setting hat mich beim Lesen rausgebracht, da wäre eine nochmalige Lektüre nicht verkehrt. Andererseits auch schön, dass mit Doktor Aphra so eine vielschichtige (Comic-)Figur in die Star Wars-Galaxis eingeführt und stets weiterentwickelt wird.

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn + achtzehn =