Star Wars Marvel Comics-Kollektion Band 37: Poe Dameron – Das Erwachen

Cover zu „Star Wars Marvel Comics-Kollektion Band 37: Poe Dameron – Das Erwachen“
(Bild: Panini Verlag)

Nachdem die Mission um Lor San Tekka beendet ist, erwartet uns ein Zeitsprung bis zum Ende der Schlacht um Crait nach „Die letzten Jedi“. Es gibt ein Wiedersehen mit Finn und Rey, die sich mit Poe an Bord des Millenium Falken unterhalten. Er berichtet von seiner Flucht nach dem Absturz auf Jakku (in „Das Erwachen der Macht“), von der Arbeit der Schwarzen Staffel rund um die Starkiller-Basis und von der Suche nach neuen Verbündeten des Widerstands. Als jedoch schlechte Nachrichten seiner Kameradin Jessika Pava eintreffen – die berichtet, dass sich die Schwarze Staffel in Gefahr befindet – startet Poe eine Rettungsmission…

Poe Damerons Finale

Ein letztes Mal begeben wir uns in Star Wars Marvel Comics-Kollektion Band 37: Poe Dameron – Das Erwachen mit Poe Dameron und der Schwarzen Staffel auf die Reise, es handelt sich um den finalen Band der Serie. Anders als bisher spielt die Geschichte nun parallel zur Sequel-Trilogie und erweitert das Ende von „Die letzten Jedi“. Charles Soule verknüpft hier seine Comic-Reihe geschickt mit den Kinofilmen, auch wenn es in den Rückblenden manchmal etwas gestreckt oder gar episodenhaft wirkt. Das Ende ist dafür aber dann wieder gelungen und fügt sich gut in die Filme ein. Die Zeichnungen von Angel Unzuetas sind ein Augenschmaus und sehr realistisch. Alle Charaktere sehen klasse aus und kommen ihren Film-Vorbildern sehr nah. Der typische Poe-Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Die Bonus-Story am Ende widerum spielt vor „Das Erwachen der Macht“ und die Schwarze Staffel wird von Leia beauftragt, ein mysteriöses Datenarchiv zu finden. Jedoch haben auch die Erste Ordnung es auf das Artefakt abgesehen – und mit Han Solo und Chewbacca auch zwei Bekannte. Was ganz OK klingt, ist aber leider als Story kaum der Rede wert. Nett zu lesen, mehr aber auch nicht – wenn da nicht die absolut hässlichen Zeichnungen wären! Im Gegensatz zur optisch absolut gelungenen Hauptstory zeichnet Andrea Broccardo alle Charaktere ausnahmslos schlecht und kaum erkennbar. Schade, diese zeichnerischen Gegensätze fallen innerhalb eines Bandes so noch mehr ins Auge.

Fazit

Lässt man die Bonusgeschichte außen vor, ist Star Wars Marvel Comics-Kollektion Band 37: Poe Dameron – Das Erwachen ein würdiger Abschluss der Reihe um die Schwarze Staffel. Er schließt ein wenig die Lücke zwischen „Die letzten Jedi“ und dem finalen Film „Der Aufstieg Skywalkers“ und lässt den Leser zufrieden zurück. Hat Spaß gemacht.

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × vier =