Star Wars: Crimson Reign – Die scharlachrote Königin

Cover zu „Star Wars: Crimson Reign – Die scharlachrote Königin“
(Bild: Panini Verlag)

Es begann alles während des „Krieges der Kopfgeldjäger“: Die kriminelle Organisation Crimson Dawn taucht aus dem Untergrund auf und meldet diverse Ansprüche an – doch mit welchem Ziel und zu welchem Preis? Es herrscht Aufruhr in den Gangstersyndikaten, der Rebellion und sogar an höchster Stelle des Imperiums, bei Imperator Palpatine und seinem Schüler Darth Vader! Denn die Anführerin Crimson Dawn, Lady Qi’ra – ihres Zeichens Ex-Freundin von Han Solo – will durch Manipulation und gezielte Angriffe die Machtverhältnisse in der Galaxis verschieben und am Ende den Platz auf dem Thron des Imperators einnehmen…

Die Zeit ist reif für einen Machtwechsel

Star Wars: Crimson Reign – Die scharlachrote Königin setzt an die bereits besprochene Storyline um den „Krieg der Kopfgeldjäger“ an. Es gibt ein Wiedersehen mit Lady Qi’ra und ihrem Verbrechersyndikat, aber auch andere bekannte und neue Charaktere mischen mit. Gut gefallen hat mir, dass die Ritter von Ren mal wieder einen Auftritt haben. Auffällig ist, dass bei Crimson Dawn viele weibliche Mitglieder zugegen sind und auch in einflussreichen Positionen agieren. Auch wenn es bei Star Wars nie an weiblichen Figuren mangelte – in dieser Konstellation ist es schon neu und erfrischend, wie Autor Charles Soule die weibliche Note in dieser Geschichte hervorhebt. Und von wegen schwaches Geschlecht…

Der Band bildet den Auftakt des Runs um Crimson Dawn und ist somit am Ende mit einem kleinen Cliffhanger ausgestattet. Man darf gespannt sein, wann und wie die Rebellion in die Intrigen um die Syndikate und das Imperium involviert sein wird. Die Zeichnungen von Steven Cummings sehen gut aus, gerade alte Bekannte wie Vader oder der Imperator haben einen hohen Wiedererkennungswert. Aber auch die anderen Charaktere sind top gezeichnet, die Action-Szenen sind nicht unübersichtlich. So darf es sein!

Fazit

Star Wars: Crimson Reign – Die scharlachrote Königin bildet den Auftakt um die neue Crossover-Story der Star Wars Galaxis, die auch alle anderen laufenden Reihen umfassen wird. Mir hat dieser Start gut gefallen und ich bin gespannt, ob es Qi’ra gelingen wird, ihr Netz aus Intrigen und Gewalt weiter zu spinnen. Dass sie am Ende nicht über das Imperium siegt, weiß man natürlich, dennoch gefällt mir der neue Ansatz, dass es eine Bedrohung für das Imperium abseits der Rebellion gibt, schon mal recht gut.

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei + 5 =