Star Wars – Der Aufstieg Kylo Rens

Cover von Star Wars – Der Aufstieg Kylo Rens
(Bild: Panini Verlag)

Ben Solo, Sohn von Prinzessin Leia und Han Solo, war ein sehr vielversprechender Jedi-Schüler Luke Skywalkers. Dass er allerdings nicht nur auf dem Pfad der hellen, sondern auch auf der dunklen Seite der Macht wandelte, wissen wir bereits aus Episode VIII. Hier erfahren wir, dass Luke aufgrund der dunklen Schatten, die er bei Ben wahrnahm, nicht anders konnte, als ihn zu töten. Dies misslang und somit entschied sich in dieser schicksalshaften Nacht der Weg des jungen Ben Solo weg von den Jedi und hin zu den Sith.

In dieser Geschichte erfahren wir, was nach der besagten Nacht geschah. Luke Skywalker verschwand und Ben suchte, gejagt von drei Mit-Padawanen, seinen neuen Mentor Snoke auf. Unwissend, wie sein künftiger Weg aussehen würde, riet Snoke dem jungen Ben, sich den Rittern von Ren anzuschließen. Und somit nahm das Schicksal seinen Lauf. Der Aufstieg Kylo Rens begann …

Vom Schüler Luke Skywalkers zum Obersten Anführer der Ersten Ordnung

Kylo Ren ist wohl eine der vielschichtigsten Figuren der Star Wars-Filme. Der Enkel von Anakin Skywalker beziehungsweise Darth Vader hat mit der großen Bürde, Spross seiner Familie zu sein, schwer zu kämpfen. Die Entwicklung, die Ben Solo hin zu dem Kylo Ren macht, den wir aus den Episoden VII bis IX kennen, nimmt in Der Aufstieg Kylo Rens seinen Anfang, gipfelt in Episode VIII, als er oberster Anführer der ersten Ordnung wird und endet dann in Episode IX im finalen Kampf gegen denjenigen, der alles so von Anfang an geplant hat: Imperator Palpatine.

Die tragische Entwicklung von Ben Solo hin zu Kylo Ren
(Bild: Panini Verlag)

Autor Charles Soule leistet hier einmal mehr tolle Arbeit und gibt dem Charakter Kylo Ren eine vorzügliche Vorgeschichte. Zeichner Will Sliney passt zu der düsteren Story wie die Faust aufs Auge und fängt die Entwicklung Kylos, seine Hin- und Hergerissenheit, seinen Schmerz und seinen Zorn wunderbar ein, auch Kylo Ren-Schauspieler Adam Driver ist stets wieder zuerkennen.

Fazit

Man muss die Sequel-Trilogie nicht mögen (ich mag sie sehr!), mit Kylo Ren hat man aber einen tollen, vielschichtigen Charakter erschaffen, bei dem es schade ist, dass es wohl in Zukunft nicht mehr allzu viele weitere Geschichten über ihn gibt. Diese hier ist aber auf jeden Fall eine, die man gelesen haben sollte, vor allem, wenn man über den Werde- beziehungsweise Übergang vom Neffen Luke Skywalkers hin zum Sith Kylo Ren, der später seinen Vater Han Solo töten sollte, mehr wissen möchte!

Ich danke dem Panini-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 14 =