Star Wars Marvel Comic Kollektion Band 2: Das Erwachen der Macht

Ungefähr 30 Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter: Aus den Trümmern des Imperiums hat sich die Erste Ordnung unter der Führung des Obersten Anführers Snoke erhoben und schickt sich an, die Galaxis erneut zu unterwerfen. Das Wissen um die Jedi ist verloren gegangen und auch Luke Skywalker ist verschwunden. Seine Schwester Leia führt nun den Widerstand an und schickt ihren besten Piloten, Poe Dameron, zusammen mit seinem Droiden BB-8 auf den Wüstenplanten Jakku, Heimat der Schrottsammlerin Rey, um dort ein Artefakt zu suchen, das den Standort von Luke verraten soll. Doch auch Kylo Ren, der Schüler des finsteren Snoke, ist auf der Suche nach dem alten Jedi-Meister und kann Poe gefangen nehmen. Mit Hilfe des Sturmtrupplers FN-2187, genannt Finn, gelingt Poe die Flucht …

Cover zu Band 2 der Star Wars Marvel-Comic-Kollektion: Das Erwachen der Macht
(Bild: Panini Verlag)

Das Erwachen von Star Wars

2015 war ein großartiges Jahr für Star Wars-Fans. Episode VII: Das Erwachen der Macht feierte seine Premiere auf der großen Leinwand und auch die Comics bekamen einen Neustart im Hause Marvel. Natürlich durfte eine Comic-Adaption des Films nicht fehlen. Nun ist die allgemeine Meinung zu der neuen Trilogie ja durchaus zwiespältig. Viele sehen in ihr einfach Remakes der klassischen Trilogie und das wohl auch zurecht. Das Erwachen der Macht hat viele Parallelen zu Eine neue Hoffnung, auf die ich hier aber gar nicht großartig eingehen möchte.

Der Comic zum Film, Band 2 der neuen Star Wars Marvel Comic-Kollektion, ist jedenfalls ein solide Adaption geworden. Zeichnerisch nicht ganz so toll wie bei Skywalker schlägt zu!, aber immer noch nett anzusehen. Manchmal ist der Comic etwas wirr und springt zu abrupt von einer Szene in die nächste, das hätte Autor Chuck Wendig etwas besser lösen können. Dennoch bekommt der Leser eine detailgetreue Umsetzung des ersten Films der Sequel-Trilogie.

Erster Auftritt: Kylo Ren, Enkel von Darth Vader
(Bild: Panini Verlag)

Fazit

Comicadaptionen zu Filmen sind ja immer so eine Sache. Entweder, sie enthalten Szenen, die so im Film gar nicht zu finden sind, sie lassen einiges weg oder die Zeichnungen sind nicht gut genug beziehungsweise passen nicht zu dem, was man von der großen Leinwand kennt. Das Erwachen der Macht macht diese Fehler nicht und reiht sich in die guten Comics zu den vorangegangen Star Wars Filmen ein. Innovativ ist da nichts, aber das muss es auch nicht sein. Der Comic macht mir, ebenso wie der Film, Spaß, ohne etwas wirklich neues zu sein.

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensions-Exemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 6 =