Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 8: Imperium in Trümmern

Cover zu Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 8: Imperium in Trümmern
(Bild: Panini Verlag)

Das Ende von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: Imperator Palpatine und sein Schüler Darth Vader sind tot! Das Imperium ist in der entscheidenden Schlacht um Endor von der Rebellenallianz besiegt worden. Das ganze Imperium? Nein, vereinzelt in der Galaxis verstreute imperiale Streitkräfte wollen die Niederlage nicht wahrhaben. Sie sind fest entschlossen, den imperialen Kampf gegen die Rebellen fortzuführen. Und mit dem Tod des Imperators ist ein Geheimplan in Kraft gesetzt worden, der für den Fortbestand des Imperiums sorgen soll. Diesem stellen sich unsere altbekannten Helden Luke Skywalker, Leia Organa und Han Solo. Unterstützt werden sie dabei unter anderem von Shara Bey, der Mutter eines später uns wohl bekannten Piloten…

Neustart des Star Wars-Franchise

Imperium in Trümmern war 2015 der erste Comic, der die Skywalker-Saga im nun offiziell gültigen Kanon weitererzählte. Versehen mit dem Untertitel „Journey to: Das Erwachen der Macht“, sollte er im Leser Neugier auf die neue Star Wars Sequel-Trilogie wecken. Dies gelang leider nur teilweise. Zeichnerisch ist der Band solide, mehr aber dann leider auch nicht.

Autor Greg Rucka führte die Eltern von Poe Dameron in die Star Wars Galaxis ein. Mehr nennenswertes passiert in der Geschichte dann allerdings nicht. Eine kleine Schlacht hier, ein Schusswechsel da. Und am Ende gelangt Luke an die letzten Triebe des Jedi-Baumes aus dem alten Tempel auf Coruscant. Weitere Hinweise auf die kommende Film-Trilogie erhält der Leser aber leider nicht – kein Snoke, keine Erste Ordnung und keine Charaktere, die uns in Episode VII bis IX begegnet sind. Fairerweise muss man sagen, dass Rey, Finn, Poe und Co zum Zeitpunkt von Imperium in Trümmern auch zu jung, bzw. noch gar nicht geboren wurden.

In der zweiten, nicht wirklich hübsch gezeichneten Geschichte des Bandes erfährt der Leser, wie C3PO zu seinem roten Arm kam, den er in Episode VII dann mit sich trägt. Ähm, ja … klingt leider auch nicht viel besser.

Fazit

So leid es mir tut, aber Imperium in Trümmern ist neben dem One-Shot um Leia der schwächste Band der Kollektion, der leider an die bisherigen Highlights der Reihe in keinem Moment herankommt. Glücklicherweise kommen in der nächsten Zeit aber weitere Bände um Luke, Vader und auch Kanan, so man über einen schwächeren Band dann auch mal hinweg sehen kann.

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 17 =