Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 28: Poe Dameron – Die geheime Basis

Cover zu „Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 28: Poe Dameron – Die geheime Basis“
(Bild: Panini Verlag)

Der letzte Einsatz der Schwarzen Staffel ist beendet und Trauer über den Tod von Mitglied L’ulo macht sich breit. Doch es bleibt kaum Zeit, ihren Mitstreiter und Freund zu Grabe zu tragen, denn der nächste Auftrag wartet bereits. Die Erste Ordnung erhebt sich weiter, Agent Terex allerdings wurde mittels eines Implantats zu einem willenlosen (..?) Cyborg degradiert. Dafür tritt nun Commander Malarus auf den Plan und sie ist nicht weniger gefährlich Terex. Zudem muss sich die Crew mit Treibstoffmangel herumschlagen und einen gefährlichen Deal eingehen. Im zweiten Teil des Bandes erleben wir ein Wiedersehen mit der Journalistin Suralinda Javos, die sich in den Dienst des Widerstands stellt, um brisantes Holo-Material zu besorgen, das die wahren Machenschaften der Ersten Ordnung aufdecken soll…

Der Kampf geht weiter

Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 28: Poe Dameron – Die geheime Basis schließt sich dem Vorgänger-Band der Serie nahtlos an. Charles Soule schreibt hier einen wirklich tiefgründigen Spionagethriller in der Star Wars-Galaxis und obwohl Poe nicht unbedingt mein Liebling der Saga ist, gefällt mir die Serie von Band zu Band besser. Durch die Journalistin Javos wird es sogar ein wenig politisch, als es um das Propaganda-Material geht – etwas, was man so nicht zwingend in einem Comic erwartet, hier aber hervorragend passt.

Ruhige, gar traurige Momente wechseln sich mit feinster Star Wars-Action ab und jeder Charakter bekommt auch wirklich seinen Raum. Die Zeichnungen und Farben von Angel Unzueta sind kräftiger als bisher bei Poe Dameron gewohnt, dafür wirken sie aber manchmal recht krakelig, gerade in den Gesichtern der Crew. Die alternde Leia jedoch hat er hervorragend hinbekommen. Man kann halt nicht alles haben.

Fazit

Die Reihe um Poe Dameron entwickelt sich immer mehr zum Pageturner. Da macht auch Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 28: Poe Dameron – Die geheime Basis keine Ausnahme. Sind die Sequels auch (teilweise zurecht) viel gescholten – für Poe Dameron und seine Schwarze Staffel kann das nicht gelten. SO füllt man die inhaltlichen Lücken rund um die Episoden VII bis IX mit Leben!

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × drei =