Star Wars Marvel Comics-Kollektion Band 14: Chewbacca

Cover zu „Star Wars Marvel Comic Kollektion Band 14: Chewbacca“
(Bild: Panini Verlag)

Unser aller Lieblings-Wookiee gönnt sich nach der Schlacht um Yavin eine Auszeit. Dieses Mal ist er allein in den Weiten des Äußeren Rands unterwegs. Nach einer Bruchlandung auf dem Planeten Andelm IV begibt sich der heldenhafte Wookiee auf die Suche nach einem Ersatzteil. Andelm IV steht unter der Herrschaft des opportunistischen Gangsters Jaum, der die Einheimischen als Sklaven in den Minen des Planeten arbeiten lässt. Als Chewie die Bekanntschaft eines flüchtigen Sklavenmädchens macht, kommt wieder einmal alles anders als geplant …

Chewbacca kann auch ohne Han Solo

Wie „übersetzt“ man einen Comic aus der Wookiee-Sprache Shyriiwook? In den Filmen versteht Han Solo die Laute seines Begleiters. Doch im vorliegenden Band 14 der Star Wars Marvel Comic-Kollektion versteht niemand den groß gewachsenen Chewbacca. Zarro, ein Mädchen von Andelm IV und Protagonistin Chewbaccas in diesem Band versucht es aber zumindest, was ihr aber auch nicht immer gelingt. Daraus ergeben sich ein paar tolle Interaktionen, da auch die Zeichnungen die Mimik des Wookiee toll einfangen und für jeden verständlich rüber bringen. Das lässt einige recht witzige Szenen entstehen und auch die leicht, lockere Story liest sich super in einem Rutsch weg.

Autor Gerry Duggan und Zeichner Phil Noto bringen uns den warmherzigen Charakter Chewbaccas in ihrer Geschichte näher und auch die kleine Zarro, die sich nicht viel gefallen lässt, ist eine durchaus interessante Figur, die man sich auch gut als erwachsene Version bei den Rebellen vorstellen könnte.

Fazit

Star Wars Marvel Comic-Kollektion Band 14: Chewbacca bringt keine neuen Erkenntnisse zu Chewbacca, spiegelt aber seinen Charakter perfekt wieder, ist humorvoll und zeigt, dass er auch ohne seinen Kumpel Han Solo Abenteuer bestehen kann. Da gab es innerhalb der Reihe schon schlechtere One Shot-Stories. Oder wie Chewbacca sagen würde: RRRrrrRAAAAHHHGHGGGG! Errf errrf errff AAAAANNNNG! GGGGGNNNNNaAaAaAaAaA!

Ich danke dem Panini Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei + vierzehn =